IPSC

Hier entsteht ein neuer Bereich zum Thema „IPSC“ beim FSG Burghausen!



Die International Practical Shooting Confederation (IPSC; deutsch sinngemäß: „Internationaler Verband für Angewandten Schießsport“) ist ein in Schweden registrierter internationaler Dachverband mit Sitz auf Mallorca (Spanien) und Träger der gleichnamigen Schießsportdisziplin „Schießsport nach IPSC“. In Deutschland wird diese Sportart durch den waffenrechtlich anerkannten Schießsportverband Bund Deutscher Sportschützen vertreten.


IPSC wird als dynamischer Schießsport bezeichnet, da in Abgrenzung zum statischen Schießsport der Schütze sich während der Übung auf einem Parcours unter Einhaltung von Sicherheitsbestimmungen frei bewegt und die Schießpositionen unter Berücksichtigung von zeitlichen- wie auch sportlichen Vorgaben selbst wählt. In einer vom Bundesverwaltungsamt genehmigten Sportordnung ist für die Durchführung des IPSC-Schießens ein Regelwerk hinterlegt, dessen Einhaltung bei jedem Durchlauf des Parcours von sogenannten „Range Officern“ überwacht wird.


In die Bewertung des Schützen fällt neben der Schusspräzision auch der Zeitbedarf für die Absolvierung der Übung. Nur mit einem ausgewogenem Verhältnis der beiden Faktoren sind gute Wertungen zu erhalten. Auf diese Tatsache bezieht sich auch das Motto des IPSC-Schießsports: „DVC“ (lateinisch Diligentia, Vis, Celeritas), übersetzt „Präzision, Kraft, Schnelligkeit“. 


Quelle: Wikipedia